Kindermund

Zaubersprüche, Mutsprüche, Bannsprüche - 14.5 bis 18.6.2022

Das Literaturhaus am Inn hat gemeinsam mit der 4b der Volksschule Hötting West eine Textwerkstatt mit Plakat- und Postkartenaktion durchgeführt. Das Projekt rückt eine Gruppe ins Zentrum, die in der Zeit der Coronakrise, kaum bis gar nicht mitreden konnte: Kinder im Volksschulalter. Die Kleinsten in unserer Gesellschaft mussten und müssen in dieser Krise vieles leisten: Sie mussten sich von ihren Großeltern fernhalten, durften wochenlang nicht in die Schule gehen, konnten ihre Freundinnen und Freunde nicht treffen, mussten die Sorgen und den Stress der Erwachsenen erdulden und litten wahrscheinlich selbst auch unter Ängsten, die sie nicht einordnen konnten.

Kurz vor Projektstart erschütterte eine weitere unerwartete Krise Europa: Der Ukraine-Krieg. Die Kinder wurden aufgefordert, ihre Gedanken auch dazu zu formulieren.

Mit dem Projekt „Kindermund“ wird Kindern eine Stimme gegeben. Sie werden ermutigt, für sich zu sprechen: Was sie in dieser Zeit der Krisen beschäftigt, was ihre Ängste sind und wie sie sich Mut machen. In Form von Zaubersprüchen, Mutsprüchen oder Bannsprüchen wurde ein spielerischer und künstlerischer Weg aufgezeigt, ihre Ängste und Sorgen wegzuzaubern und sich vor negativen Einflüssen der Außenwelt zu schützen.

Das Projekt wurde im April 2022 mit Maureen, Matteo, Juna, Jonah, Marcella, Filip, Valentin, Aylin, Sofia, Gina, Mario, Maximilian, Emily und Elisabeth Wilhelmy-Weiss (Klassenlehrerin) durchgeführt. Künstlerische Begleitung des Projekts: Elisabeth R. Hager (Schreibwerkstatt), Christian Yeti Beirer (Kunstwerkstatt). Konzept und Organisation: Literaturhaus am Inn im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts der Häuser der Literatur mitSprache: Literatur und soziale Gerechtigkeit. mitSprache ist ein freier Zusammenschluss der Österreichischen Häuser der Literatur, die vor gesellschaftspolitischem Hintergrund seit 2004 gemeinsam Projekte entwickeln und bundesweit umsetzen.

Die Plakate zum Projekt sind zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek im 1. Stock zu sehen.

>Literaturhaus am Inn

>mitSprache