Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Innsbruck liest #YOUTH

Seit 2016 findet die Jugendleseaktion Innsbruck liest #YOUTH an Innsbrucks Schulen statt. Jährlich abwechselnd bekommen alle Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Schulstufen bzw. 9. bis 11. Schulstufen ein Gratisbuch, das im Vorfeld durch eine Jugendbuch-Jury ausgewählt wird. Die Verteilung erfolgt an Innsbrucks Schulen in Klassen der jeweiligen Altersgruppen. Öffentliche Verteilerstellen gibt es keine.

Ziel der Aktion ist es, Jugendliche durch altersgerechten Inhalt zum Lesen zu motivieren und sie zu animieren, sich inhaltlich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen. Deshalb sind die Schulklassen eingeladen, kreative Projekte zum Thema des Buches zu machen und am Innsbruck liest #YOUTH-Award teilzunehmen. Darüber hinaus werden in der Stadtbibliothek Lesungen angeboten, bei denen die Jugendlichen direkt mit der Autorin bzw. dem Autor über das Buch diskutieren können.

Die Leseaktion erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Tirol.

Auswahlverfahren
Eine jährlich wechselnde Fachjury, bestehend aus drei Mitgliedern, ist für die Auswahl eines geeigneten Buches zuständig. Jedes Jurymitglied schlägt drei Bücher vor, wodurch sich eine Auswahlliste von neun Jugendbüchern ergibt. Nach eingehender Beschäftigung mit allen Werken der Auswahlliste wird in einer Jurysitzung ein Buch zum Innsbruck liest #YOUTH-Buch gekürt.

Vorgaben für die Buchauswahl
• Zielgruppe: jährlich abwechselnd für die 6.-8. Schulstufen bzw. 9.-11. Schulstufen
• gut lesbar und literarisch/pädagogisch anspruchsvoll
• inhaltlich besondere Nähe und Aktualität für Jugendliche und junge Erwachsene
• Buch soll Jugendliche sowohl im Unterricht als auch in der Freizeit zum Lesen animieren und die literarische Kompetenz fördern
• nur Bücher einer lebenden Autorin oder eines lebenden Autors aus dem deutschsprachigen Raum (keine Übersetzungen

Innsbruck liest #YOUTH-Bücher bisher
2018/19: Stefanie Höfler: Tanz der Tiefseequalle
2017/18: Julya Rabinowich: Dazwischen: Ich
2016/17: Sarah Michaela Orlovský: Tomaten mögen keinen Regen

Ansprechperson: Elisabeth Rammer, post.stadtbibliothek@innsbruck.gv.at

Innsbruck liest #YOUTH 2018/19


Tanz der Tiefseequalle
von Stefanie Höfler ist das aktuelle Innsbruck liest #YOUTH-Buch, das rund 5.000 Jugendliche der 6.-8. Schulstufen an Innsbrucker Schulen als Lektüre bekommen haben. Das Buch wurde von einer Fachjury bestehend aus Elisabeth Stuart (Bücherei Allerheiligen), Siegfried Weger (Schulbibliothek NMS Müllerstraße) Franz Lettner (Institut für Jugendliteratur Wien) ausgewählt. Die Aktion wird 2019 vom Land Tirol und der Tiroler Tageszeitung gefördert sowie vom Leokino unterstützt.

Aus dem Inhalt
Manchmal ist es diese eine Sekunde, die alles entscheidet: Niko, der ziemlich dick ist und sich oft in Parallelwelten träumt, rettet die schöne Sera vor einer Grapschattacke. Sera fordert Niko daraufhin auf der Klassenfahrt zum Tanzen auf, was verrückt ist und so aufregend anders, wie alles, was in den nächsten Tagen passiert. Vielleicht ist es der Beginn einer Freundschaft von zweien, die gegensätzlicher nicht sein könnten – aber im entscheidenden Moment über ihre Schatten springen.

Die Autorin
Stefanie Höfler, geboren 1978, studierte Germanistik, Anglistik und Skandinavistik in Freiburg und Dundee/Schottland. Sie arbeitet als Lehrerin und Theaterpädagogin und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort in Schwarzwald. Zuletzt erschien bei Beltz & Gelberg von ihr Der große schwarze Vogel.

Lesungen mit der Autorin
Am 2. und 3. April 2019 können interessierte Klassen der 6.-8. Schulstufen die Autorin Julia Höfler bei einer Kurzlesung in der Stadtbibliothek persönlich kennen lernen und ihr Fragen zum Buch stellen. Anmeldung erforderlich unter teilnahme@stadtbibliothek.innsbruck.gv.at

Innsbruck liest #YOUTH-Award

Schulklassen der 6.-8. Schulstufen sind eingeladen, ein Projekt zum Buch zu machen. Kurzfilme, Interviews, Theater, Gedichte, Zeichnungen usw. – alles ist möglich. Die Autorin des Buches wählt schließlich aus allen eingereichten Projekten ein Siegerprojekt aus. Die Verleihung des Awards findet am 4. Juni 2019 statt. Einreichschluss ist der 3. Mai 2019.
Presseaussendung