Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Baustelleninfo - Historische Funde

Intakte Gräber am Domplatz gefunden // 13.08.2020
An dem Ort, wo heute der Dom zu St. Jakob steht, befand sich im Mittelalter eine kleine Gemeindekirche mit dazugehörigem Friedhof. Daher war man auf etwaige archäologische Funde vorbereitet. Dass nun aber gleich mehrere intakte Gräber freigelegt wurden, kam unerwartet. Das ArchäologInnen-Team, das die Bauarbeiten begleitetet, nahm umgehend eine erste Bestandsaufnahme vor.

Bei den Funden handelt es sich um die Überreste mehrerer StadtbewohnerInnen aus dem Mittelalter. Da die Gräber besonders tief liegen, wurden sie bei früheren Bauvorhaben nicht entdeckt und blieben ungestört.

AnthropologInnen konnten anhand der Skelette grobe erste Erkenntnisse bezüglich Alter und Geschlecht gewinnen. Es wurden mehrere Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche gefunden. Um ein genaueres biologisches Profil zu erstellen, braucht es jedoch detailliertere Untersuchungen, wie etwa eine Isotopenanalyse im Labor. Danach können die gefunden Überreste ihre Geschichte in einem Museum erzählen.


Mauer aus dem 15. Jahrhundert entdeckt // 21. Juli 2020
Im Zuge der Grabungsarbeiten in der Stiftgasse wurden die Überreste einer Mauer freigelegt. Dabei handelt es sich vermutlich um einen Gebäudeteil aus dem 15. Jahrhundert, der auch 1521 noch urkundlich erwähnt wurde. In späteren Jahren wurde dieser Gebäudeteil bei Umbauarbeiten abgerissen.


Historische Funde - Zeugen vergangener Zeiten // 17. Juli 2020
Die historischen Funde, welche im Zuge der Bauarbeiten in der Altstadt zum Vorschein kommen, werden zunehmend mehr. So wurden in allen Gassen bisher historische Abwasser-Ritschen gefunden, die bis ins 19. und teils 20. Jahrhundert zur Entsorgung von Abwasser und weiterem Unrat genutzt wurden.

Im Bereich des Doms wurde ein Skelett gefunden. Da es dort in früheren Zeiten einen Friedhof gab, hatte man mit Funden dieser Art durchaus gerechnet. Die zuständigen Fachleute für Archäologie werden das Skelett vorsichtig bergen und im Anschluss genau untersuchen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen.

In der Stiftgasse wiederum werden derzeit die Überreste einer römischen Mauer vermutet. Gewissheit gibt es erst nach genaueren Grabungsarbeiten und Untersuchungen durch ExpertInnen.


Historische Funde in der Kiebachgasse // 8. Juli 2020
Bei Bauarbeiten in der Kiebachgasse wurden eine historische Mauer und eine Abwasserritsche freigelegt. Das Archäologie-Team der Firma Ardis dokumentiert diese Funde parallel zu weiteren Bauarbeiten, sodass es zu keinen Verzögerungen kommt.

Archäologische ExpertInnen stehen der Baustelle in der Altstadt durchgehend zur Verfügung, falls es zu Funden wie jenem in der Kiebachgasse kommt. So können im Zuge der Baumaßnahmen zudem wertvolle Erkenntnisse über die historische Infrastruktur der Altstadt gewonnen werden.